Gesundheit am Arbeitsplatz

Gesundheit am Arbeitsplatz

Heute versteht man unter „Gesundheit am Arbeitsplatz“ nicht nur das Vermeiden von Gesundheits- und Verletzungsrisiken, sondern vielmehr ist die physische und psychische Gesunderhaltung der Mitarbeiter in den Vordergrund gerückt.
Unseren Mitarbeitern auf den Baustellen stellen wir natürlich nach wie vor ihre persönliche Schutzausrüstung und Hilfsmittel zur Verfügung. Damit wollen wir ihre Arbeit sicher und möglichst angenehm gestalten. Sie bekommen Masken zum Infektionsschutz, Schnelltest und auch Impfangebote. Arbeitszeiten werden besonders an warmen Tagen dem Wetter angepasst sowie Erfrischungsgetränke bereitgestellt.
Darüber hinaus legen wir großen Wert auf die Gesunderhaltung der Mitarbeiter im Büro. Ergonomische Arbeitsplätze, Temperaturanpassung, CO2 Warnsystem und das individuelle Gestalten der Arbeits- und Pausenzeiten sind hier als Mittel zu nennen.

Wir glauben auch die ausgestalteten „Pausenräume“ tragen zum Entspannen und dem Wohlbefinden unserer Mitarbeiter bei. Dafür stehen unseren Mitarbeitern unterschiedliche Bereiche zur Verfügung. Ob „Stilbar“ oder „Sonnendach“, die wohnlich-gemütlichen Bereiche fördern den Austausch und Teambuilding. Natürlich gibt es auch Kaffee und Kaltgetränke.

An die individuellen Bedürfnisse angepasste ergonomische Arbeitsplätze tragen zur Gesunderhaltung der Mitarbeiter bei. Falls jemand mehr Ruhe zum Arbeiten braucht, kann er sich in unsere Baumhaus Galerie zurückziehen und dort, wenn gewünscht, auch im Stehen arbeiten.

Ausgefeilte Farb- und Materialkonzepte mit hellen, harmonischen und warmen Wandfarben schaffen eine angenehme Stimmung. Naturnahe Bodenbeläge, Teppiche, Holzverkleidungen sowie Holzdielen ermöglichen ein natürliches Raumklima. Raumteiler mit Akustikeffekt gliedern die Arbeitsplätze in unterschiedliche Bereiche.

Wenn Sie ebenfalls vorhaben Ihre Büro-, Produktions- oder Aufenthaltsräume neu zu gestalten, dann sprechen Sie uns an! Anhand von Beispielen zeigen wir Ihnen in unserer Stilburg was beim Thema moderner Arbeitsplatzgestaltung unter Berücksichtigung der individuellen Corporate Identity Ihres Unternehmens möglich ist.

Treppen – mehr als nur ein Weg nach oben

Treppe Vullhorst von Kloke
Treppe Vullhorst von Kloke

Können Sie sich an die vielen Male erinnern, die Sie als Kind die Treppe hoch und runter gerannt sind? Immer verbinden Sie damit ein bestimmtes Gefühl. Nackte Füße auf Stufen, das Geräusch von Bausteinen, wenn die mal wieder hinunter purzelten.

Treppen sind nicht mehr nur das Mittel zum Zweck, um in einem separaten Flur von einer Etage zur Anderen zu kommen. Heutzutage tragen sie auch die Rolle eines Designobjekts welches sich direkt in den Wohnraum einfügt. Hier zeigen wir Ihnen ein paar gelungene Beispiele dafür.

Ist das Holz? Vom Fliesenbelag zu wohnlichem Vinyl!

Der alte Fliesenbelag auf den Stufen hatte ausgedient und sollte einem wohnlichen, aber pflegeleichtem Material weichen. Passend zum Design des Bodens haben wir die Treppe mit Vinylbelag in Holzoptik überarbeitet.

Die Details der Umsetzung

Bei den Fliesenstufen und Podesten reinigten wir zunächst die Fliesenflächen. Danach wurde mit Haftvermittler grundiert und die Fliesenfugen wurden verfüllt und ganzflächig gespachtelt damit der Vinylbelag eben aufliegt.

Auch neue Trittkantenprofile wurden als Schutz eingebaut. Nach den Vorarbeiten verlegten wir den Vinylbelag sorgfältig.

Hohe Sockelleisten stellen einen perfekten Übergang zu den Wänden dar. Sie wurden den Stufen folgend verbaut und weiß lackiert. Dieses bietet einen schönen Kontrast zu der dunkeln Holzfarbe des Vinyls und nimmt den Stil der hellen Möblierung auf. Die Belagsanschlüsse wurden mit Silikon abgedichtet. Zum Schluss stimmten wir mit den Eigentümern die Decken und Wände in harmonischen Farbtönen auf den Bodenbelag ab.

Wie Sie auf den Bildern sehen hat Vinyl heutzutage nichts mehr mit dem stinkenden Plastikbelag zu tun, den wir noch gerne assoziieren. Gerade im Einsatz an schwierigen, viel beanspruchten Stellen bietet es eine langlebige und pflegeleichte Alternative zu Holz- oder Parkettböden.

Altbausanierung im Jugendstil – die Treppe als Hingucker

Bei dieser Altbausanierung wird die Holztreppe von einem Design-Velourteppich abgelöst.

Was wir gemacht haben

Bei den Betonstufen und Podesten entfernten wir den Altbelag und reinigten die Flächen gründlich. Punktuell wurde mit Spachtelmasse ausgeglichen um eine ebene Grundlage für den neuen Belag zu schaffen. Anschließend haben wir eine Schaumunterlage für Trittdämmung verlegt. Damit wird der Teppichbelag insbesondere auf der Treppenkante vor Durchreiben geschont. Wert erhalten, Werte schaffen.

Der neue textile Belag wurde vollflächig verlegt und verklebt. Hier hat sich unser Kunde passend zum Altbau für eine exklusive Design-Velourware im floralen Jugendstil mit Rapport entschieden.
Die Decken und Wände sowie das alte Holzgeländer wurden mit passenden, aber zurückhaltenden Farben gestrichen beziehungsweise lackiert. Das macht die Treppe zum absoluten Hingucker, die jeden Tag auf’s Neue gefällt. Wir finden ein perfektes Beispiel von altem Charme im neuen Glanz!

Elegant und schlicht mit Schlingenware

Verbrauchter Textil-Belag auf den Stufen und Podesten wird erneuert.

Was haben wir im Detail umgesetzt?

Wie auch beim vorher beschriebenen Objekt, wurde hier die Treppe gesäubert und grundiert, um eine gute Grundlage für den neuen Belag zu schaffen. Auch die Trittdämmung zur Werterhaltung kam wieder zum Einsatz.

Danach haben wir den textilen Belag vollflächig verlegt verklebt. Hierbei handelte es sich um Schlingenware in Unifarbe. Weiter mussten die Sockelleisten angepasst, montiert, gespachtelt und lackiert werden. Schlichte und funktionale Eleganz ist hier das Thema und dazu passend die Farben für Wände und Decken gewählt.